Kettenförderer

Das Fördergut wird auf einer Rollenkette abgetragen. Durch die auf die Rahmenkonstruktion aufgebrachte hochverschleißfeste Kunststoffgleitschiene ist ein reibungs- und geräuscharmer Lauf gewährleistet. Der Antrieb erfolgt über eine durchgehende Welle mit Getriebemotor. Die einzelnen Kettenstränge werden separat gespannt. Reversierbetrieb ist möglich. Kleine, wälzgelagerte Kettenumlenkungen erlauben den Längs- und Quertransport der gängigen Ladehilfsmittel ohne Spurwechsel. Das Aufstauen erfolgt durch Taktbetrieb bzw. Pulkbildung des Fördergutes.